Sind Freelancer zufriedener?

2012-02-08 14:40 von Inga Rössing

In einem neuen FlinK-Beitrag untersuchen Prof. Dr. Stefan Süß und Benjamin Haarhaus von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, wie sich flexible Beschäftigungskonzepte wie das Freelancing auf die Arbeitszufriedenheit auswirken.

Die zugrundeliegende Vermutung ist, dass die Flexibilisierung der Beschäftigung nicht nur Auswirkungen auf der Unternehmensebene, sondern auch auf der individuellen Ebene hat. Denn gerade Freelancer werden schneller und öfter mit immer wieder neuen Arbeitsstellen, -bedingungen und -orten konfrontiert. Erstaunlicherweise ist das zentrale Thema Arbeitszufriedenheit in diesem Rahmen erst wenig untersucht worden.

Die Autoren untersuchen in ihrem Beitrag mit Hilfe eines neuen, vielversprechenden Messverfahrens, ob sich für Freelancer und Festangestellte verschiedener Einkommensklassen unterschiedliche Arbeitszufriedenheitstypen ermitteln lassen.

Den Beitrag finden Sie mit freundlicher Genehmigung des Rainer Hampp Verlags hier als PDF.

Zurück